Die Akkus aufladen

Heute Vormittag war ich im Spa im Grand Hotel, ich hatte ein gutes Buch mitgebracht und mir 90 Minuten Massage gegönnt. Das war genau das richtige nach den langen Flugreisen nach Hong Kong und zurück. Jetzt werde ich gleich essen und danach etwas in der Stadt herumlaufen, das schaffe ich sonst nie. Heute Abend werde ich mit Freunden essen gehen. Ein sehr toller Samstag.


Ich wünsche euch einen schönen Samstag!

 

Mein Freitag

Ich hatte einen tollen Freitag, einen ruhigen Vormittag mit adminastriven Arbeit und danach Mittagessen mit den fantastischen Unternehmer Andreas Vural, der Happy Plugs gegründet hat. Ich bin wirklich inspiriert worden, ich liebe es, gleichgesinnte zu treffen. Heute Nachmittag saß ich den ganzen Nachmittag mit Pingis zusammen in einer Besprechung. Um halb vier tranken wir alle im Büro zusammen Kaffee. Hier arbeiten wirklich fantastische Menschen. Nach der Arbeit treffe ich meine Freundin Johanna für After Work, sie ist gerade in Stockholm zu Besuch. Danach gibt es Abendessen mit den Gründern von Serendipity. Ihr müsst unbedingt das Buch Miljardmakarna, (die Milliardenmacher) lesen, die Grüner Ashkan und Saeid haben es geschrieben und sie schreiben über ihren Weg zu dem, was sie heute sind. Es ist sehr inspirierend und aussagekräftig. Die Kinder sind bei Odd, ich habe sie gestern nur ein Tag “ausgeliehen”. Am Sonntag kommen sie wieder zu mir, es ist hart, aber ich muss es akzeptieren. Deswegen arbeite ich viel und Morgen werde ich im Spa gehen. Die Woche in Hong Kong war anstrengend, ich habe die freien Tage letztes Wochenende verpasst.

Trenchcoat Tiger of Sweden, Bluse von Isabel Marant, Gürtel von Rodebjer (adlink), Jeans von Levis (adlink) und Schuhe von & Other Stories (adlink).
 

10 000 Stunden positives Denken

Manchmal bekomme ich zu hören, dass meine positive Persönlichkeit aufgesetzt und unecht wirkt. Oder unnatürlich. Ich habe versucht zu analysieren, warum ich so fröhlich bin. Natürlich mache ich auch manchmal schwere Zeiten durch, so ist es ja im Leben. Aber ich versuche, immer das Gute in Situationen zu sehen und ich glaube verstanden zu haben, warum es so ist. Das ist ungefähr so, wie einer meiner Lieblings-Schriftsteller es geschildert hat mit der 10 000 Stunden-Regel: dass man Experte an fast allen Gebieten werden kann, wenn man sich damit mindestens 10 000 Stunden beschäftigt.

Seitdem ich ein Teenager bin(es waren nicht ganz einfache Jahre)  ist meine “Überlebensstrategie”, zu sehen was ich aus Situationen lernen kann und dass alles gut wird, solange ich stark bin. Das hat dazu beigetragen, dass ich immer positiv denke. In den Zeiten wo es zu Hause nicht einfach war, als ich gemobbt wurde in der Schule, früh von zu Hause auszog und es allgemein nicht einfach hatte, wurde meine positive Einstellung regelmäßig getestet und heute – nach 10 000 Stunden – ist es für mich selbstverständlich. Das macht mich unglaublich stark.

Eigentlich gibt es keine Situation im Leben, wo ich in negative Gedanken versinke, so etwas gibt es bei mir nicht. Wenn traurige oder schwierige Sachen passieren, wie eine Scheidung oder irgendetwas in den Firmen, überlege ich immer:

1. Warum ist es so gekommen? – Wie löse ich das Problem?
2. Wenn Plan A und B nicht funktionieren, was ist Plan C?
Und dann bin ich über das, was ich gelernt habe, dankbar.

Ich denke niemals ” jetzt geht alles den Bach runter”. Niemals. Ich sehe das Leben wie Wellen auf dem Meer, man muss lernen mental zu surfen. Niemals unter der Welle landen. Und wenn man mal dort landet, muss man einfach wieder auf das fiktive Surfbrett klettern und die Kontrolle übernehmen. Ich suche mir meine Gedanken aus, nicht umgekehrt. Das ist ein riesiger Unterschied.

Ich liebe diese Zeilen (aus dem Buch “Der Weg: Fünf chinesische Philosofen erzählen über das Leben”). Ich habe große Träume. Ich kann niemals mit Sicherheit sagen, dass ich alle meine Träume erreichen werde, aber ich kann die Voraussetzungen dafür erschaffen. Es gibt zum Beispiel keine Garantie dafür, dass LCC in Hong Kong verkaufen wird. Aber meine Reise dorthin und die Besprechungen dort schaffen die Voraussetzungen dafür. So denke ich, man muss die Voraussetzungen erschaffen, damit das Leben so wird wie man möchte, der Rest geht von alleine.

Wie auch immer, meine Freude ist echt. Ich lege sehr viel Wert darauf. Dass ich immer positiv denken kann, macht dass ich mich nicht verstecken muss, auch wenn das Leben mich herausfordert. Ich bin in dem Moment “antifragile”.

 

Basteln im Herbst

Ich habe für den Herbst viel neues zum spielen und basteln gekauft. Wenn es draußen regnet, ist man ja automatisch mehr im Haus und dann brauchen wir etwas lustiges, womit wir spielen können. Heute haben wir mit Magic Sand (adlink) gespielt, es ist wie eine Mischung aus Lehm und Sand-Strand und fühlt sich toll an.

Um fünf gab es Abendbrot, die Kinder bekamen Hackbraten mit Kartoffelbrei und Gemüse und ich habe einen unglaublichen Salat mit Grünkohl, Spargel und Fetakäse gegessen. Das Essen ist so lecker, auch in Hong Kong, wo es fantastische Restaurants gibt, habe ich mich nach dem Essen zu Hause gesehnt. Jemanden zu haben, der für uns kocht, ist die beste Investition, die ich jemals gemacht habe. Ich kann mir aussuchen, worauf ich Appetit habe UND habe mehr Zeit für die Kinder, die Arbeit und für mich. Besser geht es nicht.

Der Grünkohl ist ganz unten.

Übrigens mache ich gerade mein Schlafzimmer neu. Während ich weg war, wurde hier gestrichen, statt die dunkelgraue Farbe ist es jetzt harmonisch grün und ich liebe die Farbe. Das Zimmer ist noch nicht fertig, aber allein die neue Wandfarbe macht den Unterschied. Ich freue mich darauf, im Bett zu liegen und zu lesen heute Abend nach getaner Arbeit!

 

Reisen mit Amex

– In Kooperation mit American Express –

Wie ihr wisst, reise ich sehr gerne. Gott sei Dank, denn die Firmen expandieren und ich muss dabei sein. Je mehr man reist, umso kleiner fühlt sich die Welt an. Jetzt waren wir in Hong Kong und es war wirklich inspirierend, ich liebe die neuen Eindrucke. Wenn ihr genauso gerne reist wie ich, möchte ich euch American Express und ihre Karte SAS EuroBonus American Express Classic Credit Card (puh, ein langer Namen) empfehlen. Das ist eine Zusammenarbeit zwischen SAS EuroBonus und American Express, jedes Mal wenn du mit der SAS Classic-Karte einkaufst bekommst du EuroBonus Extra-Punkte, die du benutzt um Flüge zu buchen.

Für SAS Classic bezahlt du keinen Mitgliedsbeitrag bei American Express und im Unterschied zu vielen anderen Karten zahlst du auch keine Jahresgebühr. Wenn du für mindestens 100 000 SEK einkaufst innerhalb eines Jahres, hast du außerdem die Möglichkeit einen EuroBonus-Reise für 2 Personen innerhalb Europas mit 50% Punkte-Rabatt. Hier kannst du mehr lesen und die Karte beantragen. Man darf nicht vergessen, dass es sich um eine Kreditkarte handelt, aber wenn man die Rechnung jeden Monat komplett bezahlt, zahlt man keine Zinsen. Sonst sind die Zinsen 15,99% jährlich. Wenn man die ganzen 95 000 kr ausnutzt innerhalb von 12 Monaten ist der effektive Zins 18,10% (Mai 2017).

– In Kooperation mit American Express –






 

Die Renovierung ist im Gange

Als ich heute nach Hause kam, war alles voller Handwerker. Die Renovierung hat endlich angefangen und Lisana Bygg (adlink) wird die Hausfassade streichen, das Dach neu machen, neue Steinplatten legen, die Waschküche renovieren und einen neuen Teppich auf der Treppe machen. Ich finde es einfach und ich fühle mich sicher wenn eine Firma alles erledigen kann.

Das Haus wird mit der Farbe Lav von Alcro gestrichen. Die Ecken werden weiß und das Dach wird schwarz. Vor der Haustür werden neue Steinplatten gelegt. Außerdem werden die Markisen ausgetauscht, aber wir sind uns nicht sicher ob sie weiß, grau oder schwarz sein sollen. Habt ihr einen Tipp, was ist praktisch und sieht gut aus? Wenn die Renovierung fertig ist werden der Briefkasten und der Wasserschlauch auch erneuert.

In der Waschküche habe ich mich für Carrara Marmor für Wände, Fußboden und als Arbeitsplatte entschieden. Die Schranktüren werden dunkelbeige, um dem Raum Wärme zu verleigen. Gerade mag ich grau nicht mehr so gerne und möchte etwas mehr beige in mein Zuhause haben. Ich bin so gespannt auf das Ergebnis!

 

Emotionale Landung

Nach einem Zwischenstopp in München am frühen Morgen sind wir gegen acht Uhr in Schweden gelandet. Kurz vor der Landung sind wir so tief geflogen, dass ich alle Orte sehen konnte, wo ich gewohnt habe. Wir sind über Lidingö geflogen und ich dachte an meine kleinen Schätzen, die gerade frühstückten da unten. Oh. Danach sind wir weiter über Vasastan, Kungsholmen und schließlich Järfälla geflogen. Ich konnte die Hochhäuser in Jakobsberg sehen, wo ich als erstes gewohnt habe. Ich weiß nicht, ob es an der Müdigkeit nach der Reise gelegen hat, aber ich bin etwas emotional geworden. Ich konnte mein ganzes Leben vor mir sehen. Es sind intensive Jahre gewesen – von Birgittavägen in Jakobsbergs Zentrum zu mein eigenes Haus auf Lidingö.

Jetzt will ich erstmal nach Hause und danach ins Fitness-Studio, ich habe so viel still gesessen in den letzten Tagen. Von 11.00 bis 15.30 habe ich Besprechungen und danach werde ich Gillis und Sally abholen, darauf freue ich mich.

 

All white

Es war ein guter letzter Tag hier in Hong Kong, die Besprechung heute Morgen war sehr interessant. Eigentlich macht Pingis Export-Besprechungen, da es da viel um Margen und Preise geht. Da sie aber im Ausland ist , habe ich es gemacht. Ich verlasse meine Comfort Zone, wenn ich solche Besprechungen auf Englisch machen muss, aber das erste Treffen schaffe ich alleine. Wenn es zu Verhandlungen kommt bei dem zweiten oder dritten Treffen und es auch noch um unterschiedliche Währungen geht, fühle ich mich verloren. Das kann Pingis aber richtig gut. Das ist wirklich wichtig in einem Team, dass man unterschiedliche Sachen kann. Es hat mir auf jeden Fall Spaß gemacht, ich liebe es, meine Comfort Zone zu verlassen und mein Englisch wird immer besser.

Bluse von Mayla, Hose von Zara, Schuhe von Henry Kole, Laptop von Bottega Veneta. Nach der Besprechung wollten wir eigentlich zum Strand, es fing aber an zu regnen, also sind wir wieder zum Hotel gefahren. Jetzt arbeiten wir ein bisschen. Wir fliegen um 23 Uhr heute Abend und davor werden wir noch mal bei Grassroots essen gehen.

 

Der letzte Tag

Heute ist der letzte Tag hier und ich habe heute Morgen ein Meeting. Die Messe ist eigentlich vorbei, aber wir haben trotzdem diese Besprechung mit einen riesigen Distributor eingeplant. Pingis und Simon sind weiter geflogen, um einen anderen potenziellen Kunden zu treffen. Es ist toll, dass wir uns aufteilen können. Emma und Josef sind mit mir hiergeblieben, ich bin also nicht alleine in Hong Kong. Nach dem Mittagessen werden wir zum Strand fahren, man fährt ungefähr eine Stunde von hier. Das wird unsere letzte Station, bevor wir heute Abend spät fliegen. Wir haben wirklich sehr viel geschafft, ich werde euch später alles zeigen.

Eine kleine Eis-Pause…

Bluse von Massimo Dutti, Jeans von Levis (adlink), Gürtel von Rodebjer (adlink) und Schuhe von Henry Kole. Draußen ist es warm, aber in Läden, Restaurants und Uber ist es ziemlich kalt. Es ist schwierig zu wissen, wie man sich kleiden soll.


Unglaubliches Eis bei Givrés….

 

Babyshop

– In Kooperation mit Babyshop –

Heute ist der fantastische Babyshop wieder zurück auf meinem Blog. Das letzte Mal wollte ich gerade einen neuen Kinderwagen kaufen. Das habe ich jetzt getan und wir mögen sie alle drei. Beim letzten Mal habe ich nach eurer Meinung gefragt: wie lange braucht man einen Kinderwagen für sein Kind? Es ist eine interessante Frage, da alle Kinder unterschiedlich sind und es so viele Alternativen gibt. Obwohl Gillis im November vier wird, habe ich mich für ein Geschwister-Wagen entschieden. Es ist leicht, sie zusammenzuklappen und er passt ohne Probleme in den Kofferraum. Wenn wir einkaufen gehen oder nur eine kurze Strecke gehen müssen nehmen wir den Kinderwagen nicht mit, aber wenn wir längere Strecken zurücklegen möchten ist es einfacher. Vor allem, weil ich alleine bin. Ich sage immer, dass verschiedene Phasen des Lebens unterschiedliche Wagen benötigen. Im Moment brauchen wir einen Kinderwagen, der große Räder hat (Herbst und Winter im Anmarsch). Ich möchte, dass er einfach zu benutzen ist, nichts soll unseren Wochenend-Abenteuern auf der Insel im Weg stehen. Das tolle mit diesem Kinderwagen ist, dass ich damit auch joggen kann. Nach welchen Kriterien sucht ihr euch einen Kinderwagen aus?

Es ist schwierig zu wissen, woran man denken soll, wenn man den ersten Kinderwageen kaufen möchte. Deswegen hat Babyshop ein Kinderwagen-Guide, wo viele Fragen beantwortet werden, entwickelt. Den findest du hier.

– In Kooperation mit Babyshop