Endlich Freitag

Ich hatte einen guten Freitag. Pingis und ich haben uns über die drei Firmen die wir gemeinsam haben abgestimmt. Tatsächlich sind wir gerade dabei unsere vierte Firma zu gründen (mit anderen Teilhabern). Total spannend! Aber wir bleiben unserer Linie treu und setzen unseren Fokus auf das was wir können. Ich bin mit LCC auf den Markt gegangen, war im Produktentwicklungsprozess involviert und habe viele Entscheidungen getroffen. Jetzt bin ich relativ müde nach einer so effektiven Woche. Eigentlich müsste ich noch eine Runde trainieren um wieder in Schwung zu kommen. Vielleicht komme ich dazu, wenn die Kinder im Bett sind. Auf jeden Fall schön, dass das Wochenende vor der Tür steht.


Heute trage ich einen weißen Blazer von Stylelevel (adlink) an, Tasche von Chloé, einfaches Shirt darunter von Ellos,  Hose von Dagmar (adlink) und Schuhe von Flattered.

 

Hübsche Frisur für jeden Tag

In Kooperation mit LCC

Ich bekomme viele Anfragen wie ich meine Haare style. Das erzähle ich euch natürlich gerne! Hier meine zwei Tricks:

  1. Ich nehme mir Zeit und style die Haare direkt nach dem Waschen. Ich warte also nicht ein paar Tage sondern versuche direkt eine Style-Basis aufzubauen. Das mache ich mit LCCs Föhncreme, welche das Haar dichter macht und mehr Struktur gibt.
  2. Mit meiner Thermobürste bekomme ich das Föhn-Gefühl hin. Wenn man natürlich mit einer Rundbürste selbst die Haare föhnen kann, dann braucht man keine Thermobürste. Weil ich das aber leider nicht kann, föhne ich meine Haare erst trocken und benutze danach die Thermobürste.

Meine Thermobürste ist von OBH Nordica (adlink) und ich verwende sie bei trockenem Haar. Das braucht nur circa fünf Minuten und schon hab ich gewelltes Haar. Wenn die Haare am nächsten Tag dann wieder glatt sind, bringe ich morgens mit ein paar Strähnen rund ums Gesicht wieder Schwung rein. Wichtig ist dabei immer einen Wärmeschutz zu benutzen. Ich mag zum Beispiel The Heat is on von LCC. Der funktioniert auch bei trockenem Haar.

Dann benutze ich All Time High am Haaransatz. Das ist unser Volumenspray, das in ein paar Wochen auf den Markt kommt. Vorher habe ich immer Good to go benutzt, aber dafür musste das Haar frisch gewaschen sein.

Für das beste Ergebnis massiert man das Produkt mit den Fingerspitzen in den Haaransatz ein (vor allem auch weil das Produkt ja nicht sichtbar sein soll). Während des Tages kann es schon vorkommen, dass ich das Produkt nochmal “nachmassiere” um mehr Volumen zu bekommen.

Endlich fertig! Ein Frisur mit guter Basis schaut auf jeden Fall mehrere Tage schön aus. Tolles Volumen am Ansatz durch das Volumenspray/Trockenshampoo und definierter Schwung wie ich es liebe. Übrigens, bei Apoteket AB (online und im Laden) bekommt ihr die Föhncreme umsonst, wenn du zwei Produkte von uns kaufst. Gar nicht schlecht, oder?

In Kooperation mit LCC

 

Stockholm

Um halb 6 abends sind wir wieder in Schweden gelandet. Für den Flug hab ich mich gleich mit neuen Business-Zeitschriften eingedeckt und schon im Flugzeug ein bisschen gelesen. Super für die Inspiration.

Immer wieder schön in Stockholm zu landen.

Bluse von Veronica Virta, Jeans von Zara

Ein sonniges Stockholm hat auf mich gewartet. Wie ich heimkam waren die Kinder bei den Nachbarn und haben da mit allen Freunden aus der Nachbarschaft gespielt. Wir konnten noch ein bisschen kuscheln bevor sie ins Bett mussten. Jetzt wartet meine Abendbeschäftigung auf mich. Es ist vielleicht ein bisschen komisch sich gleich wieder in die Arbeit zu stürzen wenn man gerade erst heim kommt, aber ich hab es noch nicht geschafft mich richtig durch meinen Email-Eingang zu arbeiten.

 

In Kooperation mit Babyshop

-In Kooperation mit Babyshop-

Das Wetter hat sich ja im April wirklich von allen Seiten gezeigt. Die letzten Tage hatte es morgens einmal um die 0°C. Da musste ich den Kindern Overalls anziehen, am Nachmittag hat es dann geregnet und danach schien wieder die Sonne. Ich bringe die Kids zum Kindergarten und versuche immer die Kleider rauszulegen und deren Rücksäcke zu packen. Anfang der Woche bin ich noch bei Babyshop vorbeigefahren und habe geschaut was es neues gibt, vor allem weil ich stolze Botschafterin von Babyshop bin. Ich habe neue Kleidung von GAP gefunden. Schaut euch diese netten Sachen an. Die GapKids-Kollektion gibts in Baby- bis Schulkind-Größen.

Was habt ihr für Tipps für dünne Regenbekleidung? Ich finde die Übergangszeit mit aktuell eiskaltem Frühling und dann bald Sommer, wo ich hoffentlich keine Thermohosen und gefütterte Regenkleidung mehr brauche, am schwierigsten! Mit dem Code ISABELLA20 bekommt ihr bis einschließlich 30. April 20 Prozent Rabatt auf das gesamte GAP-Sortiment auf Babyshop.se. Der Rabatt kann nicht mit anderen Angboten kombiniert werden

-In Kooperation mit Babyshop-

 

Ein traumhaftes Frühstück

Für mich ist es immer ein Luxusmoment im Hotel zu frühstücken. In etwas gehobeneren Hotels kann man im Grunde bestellen auf was man soeben Lust hat. Also kein Büffet sondern man sagt der Bedienung einfach was man möchte. Heute morgen hatte ich Omelett mit Lachs, Croissants mit Butter und Marmelade, frisches Obst mit Mandelmilch und einen Smoothie aus Spinat, Apfel, Minze und Ingwer. Mein persönlicher Frühstücks-Himmel! Emma und ich haben lange gefrühstückt und nebenbei gearbeitet. Unser Hotel hieß Knightsbridge und dort gab es ein großes Wohnzimmer mit Bibliothek. Das war ein wirklich angenehmes Arbeitsumfeld und das ist noch untertrieben.


Als wir fertig waren, sind wir noch ein bisschen in die Stadt. In Harrods haben wir nach Flattered Ausschau gehalten und haben Werbung für LCC gemacht. Unglaublich! Space NK wäre wirklich unser Traum-Händler. Ich habe auch noch ein paar neue Produktmarken gefunden, die ich ausprobieren will. Ich suche noch nach den perfekten Reinigungstüchern, die Make Up entfernen, aber gleichzeitig die Haut peelen und Feuchtigkeit spenden – meine neueste Herausforderung! Ich hab wirklich den weltbesten Job. Bald fliegen wir zurück, denn es wartet schon ein Telefongespräch mit dem LCC Management auf mich.

 

Chiltern Firehouse

Gestern hatten wir ein sehr lustiges Abendessen mit ein paar Investoren aus der Start-up Szene. Zum Essen hatten wir uns im Chiltern Firehouse verabredet, eine tolle Location die ich definitiv wieder besuchen werde. Wir hatten ein sehr spannendes Gespräch über das sogenannte “D to C –  Digital to Consumer”. Es ist immer sehr hilfreich zu hören wie andere Investoren denken. Normalerweise berichte ich nicht über Menschen die ich ausserhalb treffe, aber bei Orlando Bloom muss ich eine Ausnahme machen. In ihn war ich als Teenager verknallt und dann saß er jetzt am Tisch nebenan. Wenn ihr also Menschen beobachten wollt, dann ist das definitiv die Location dafür!

Rock By Malina, Schuhe von Zara (von meiner Nachbarin Michaela ausgeliehen) und Tasche von Chanel (von Pingis ausgeliehen, weil die besser zum Abendessen passt).

Blazer Zara (auch von Michaela ausgeliehen) und Bluse darunter von Filippa K. Ohrringe Lara Bohinc.


Jetzt warten wir auf das Frühstück, Meeting und dann Heimflug um 14:00 Uhr!

 

Inspirationstreffen

Nachmittags sind Emma und ich nach Shoreditch gefahren und haben uns mit dem Gründer von The Pop Up Agency getroffen. Die sind eine kreative Management-Firma, die sich nur mit einem Briefing von vor 48 Stunden vorbereitet hatte. Heute arbeitet die Agentur mit Kunden auf der ganzen Welt, wie z.B. Facebook und anderen großen Unternehmen. Ich bin total fasziniert davon wie die Jungs die klassischen Firmenstandards aufbrechen. Zum Bespiel wechseln sie jedes Quartal die Jobpositionen innerhalb des Unternehmens. Ich weiß nicht genau, ob das bei LCC auch geklappt hätte, aber ich liebe den Gedanken, bestehende Strukturen auszureizen.


Nachmittags sind wir dann zu Sketch zum “Afternoon-Tea” gefahren. Da hatten Emma und ich dann ein Treffen bezüglich des Inhalts und der YouTube-Serie. Ultrakreativ und sehr sehr cool! Jetzt haben wir endlich die erste Pause des Tages in unserem Hotelzimmer und dann wartet schon das nächste Meeting während dem Abendessen auf uns. Cool!

 

In London

Als wir um halb 10 gelandet sind, gingen wir direkt ins Hotel. Ich habe mich umgezogen und dann hatten wir gleich darauf das erste Meeting. Jetzt haben wir kurz etwas gegessen und schon wartete ein Wagen nach Shoreditch für das nächste Meeting und eine coole Truppe auf uns.

Strick Soft Goat (adlink), Hosen NA-KD (adlink) und die hohen Hacken von Gianvito Rossi


… Wir hören uns!

 

London calling

Emma und ich sind jetzt am Flughafen Arlanda/Terminal 5 um ein bisschen nach London zu fliegen. Ich sollte heute Abend eigentlich in Växjö für eine Veranstaltung von Nordic Feel sein, aber das wurde leider abgesagt. Der Tag in London ist nun vollgestopft mit Meetings für mehr oder weniger alle Unternehmen, in denen ich involviert bin. Ich kann leider noch nicht mehr verraten, aber ich hoffe auf einen erfolgreichen Tag. Ein wichtiges Meeting also! 

Strick Soft Goat (adlink), Rock Ralph Lauren (adlink), Hosen von World Market Sthlm und Schuhe von Flattered.

 

Wer macht was?

Wie denkst du über Pingis Rolle und einzigartiges Know-how, wenn es darum geht ein Unternehmen aufzubauen? Es ist ja eine wichtige Voraussetzung für die Plattform, die du heute hast. Euer Teamwork ist etwas Besonderes, wenn man die Entwicklung des Unternehmens beobachtet. Ihr arbeitet beide hart! Ist es so abgemacht, dass du die Frontfigur bist, auch wenn es um Business Management geht? Ich bin nur neugierig, welche Strategie dahinter steckt.

Antwort: Eine gute Frage! Manchmal werden wir gefragt, warum Pingis nicht als das Gesicht nach außen zu sehen ist und warum auf den Verpackungen nur Löwengrip steht usw. Pingis und ich haben unsere eigenen Rollen im Unternehmen. Dass es so eindeutig aufgeteilt ist, ist einer der Gründe, warum es während der letzten fünf Jahre nie Unstimmigkeiten gab. Pingis ist Geschäftsführerin bei Löwengrip Care & Color und ist für Wirtschaft, Geschäfte und Export verantwortlich. Ihre größten Fähigkeiten (meiner Meinung nach) sind, überall Möglichkeiten zu sehen, ihre Schnelligkeit, die Vernetzung und das sie immer mit einem Budget arbeitet. Die Zahlen kontrollieren was passiert. Sie trifft nie Entscheidungen nach Bauchgefühl. Meine Hauptverantwortung liegt in allem was mit Produktentwicklung, Marketing, Verpackungen, Media/Presse usw. zu tun hat. Als Creative Director bin ich das Gesicht nach außen. Heute haben wir aber auch 22 Mitarbeiter und man kann sagen, dass wir jeweils ein eigenes Team haben. Pingis hat ihr Vertriebs-/Finanzteam und ich habe mein Markt-/Produktteam.

Wir sprechen uns wöchentlich ab und denken unglaublich ähnlich. Unser Vertrauen zueinander ist zu 100% vorhanden und wir fokussieren immer beide darauf, was für das Unternehmen am besten ist. Wir sind nicht sehr privat miteinander, sondern reden über das Geschäftliche, aber das ist ja auch unsere gemeinsame Leidenschaft. Ich verstehe, dass es so aussieht, als würde ich für alles was LCC betrifft „die Lorbeeren ernten“. Aber gleichzeitig hoffe ich, dass die meisten ebenfalls verstehen, dass wir ein großes Team sind, die das Unternehmen vorantreiben und wir haben so unglaublich viel Spaß dabei!

Ida und ich sprechen über Profilmaterial und GVP (gift with purchase). Jetzt werde ich zu meiner Familie nach Hause fahren!