Gedanken aus Italien

Morgen fliege ich heim. Es waren ein paar tolle Tage hier und ich fühle mich glücklich und entspannt. Nicht nur weil es hier super ist, sondern auch weil ich Zeit zum Reflektieren und mit allem zurecht zu kommen hatte. Ich weiß, dass die Bilder die ich hochlade eine gewisse Leichtigkeit versprühen, aber was ihr nicht seht, sind all die Momente in denen ich darüber reflektiere was ich in meinem Leben eigentlich wertschätze. Wovon ich mich gut fühle. Die schweren Zeiten als Wegweiser nehmen, sich mehr auf das schöne, wertbringende und positive zu konzentrieren. Ich vermisse meine Kinder natürlich sehr und freue mich unendlich auf meine Tage mit ihnen. Wir haben via FaceTime geredet und obwohl das nicht das selbe ist, als sich wirklich zu sehen, hat es mich glücklich gemacht. Ich bin dankbar zu wissen, dass Odd ihnen während seiner Tage all die Liebe gibt, die nur er ihnen geben kann. Ich weiß, dass uns – obwohl wir uns geschieden haben – die Liebe zu unseren Kindern immer vereint.

Neben den Kindern, die das Wichtigste für mich sind, habe ich auch eingesehen was für eine unglaubliche Entwicklung ich karriäremäßig vor mir habe. Ich habe so fantastische Firmen in denen ich arbeite und ich darf Meschen treffen, die mich tief jeden Tag von neuem inspirieren. Bald bin ich wieder in Stockholm, noch mehr bereit und motivierter als je zuvor, das Beste in allen Bereichen meines Lebens, die ich so schätze zu geben. Außerdem will ich weiter dankbar sein für alles was ich habe. Ich bin auch dankbar, dass ihr mit dabei seid (ihr wisst wer ihr seid) und mir Kraft durch eure aufmunternden, tollen Kommentare gebt. Meine Lehre aus dieser Reise ist, dass man aus allem was schwer und herausfordernd ist auch gute Sachen schöpfen kann.

Badeanzug von & Other Stories

Kleid von & Other Stories. Schlechtes Bild, aber ich liebe das Kleid. Leger und trotzdem schön.


Wir haben in einem Hotel namens Eden zu Mittag gegessen. Ein tolles Lokal, das ich nur empfehlen kann. Dort kommt man nur durch eine private Boottour bin, auf der man auch noch einen fantastischen Ausblick hat. Auf jeden Fall einen Besuch wert. Jetzt gehen wir noch ein letztes Mal Abendessen, viele Umarmungen und wir hören uns morgen!

 

Amalfiküste

Es ist so nett hier! Ich schätze es Zeit zum Lesen zu haben, vor allem im Schatten mit einem guten Espresso. Ich wohne auf einer Insel, die Ischia heißt. Um dort hin zu kommen landet man mit dem Flugzeug in Neapel. Dann kann man auf verschiedenen Wegen dort hin kommen. Wir wurden mit dem Auto abgeholt und sind zu einem Hafen names Pozzuoli gefahren. Dort wartete eine Yacht auf uns, die uns in 40 Minuten zur Insel gebracht hat. Capri liegt ganz in der Nähe.


Strandväska Ellos

… Und noch drei weitere Favoriten: Lippenglanz von Clarins, Zeitschrift Elle und Spf 50 von Löwengrip Care & Color. Das Spray hat Reisegröße, perfekt also für die Handtasche.

 

Ischia

Es ist so schön hier!

Bluse von By Malene Birger, Badeanzug von Monday Swimwear und Strandtasche von Ellos

Das Hotel ist fantastisch

Pasta Pasta Pasta…


Und hier eine Massage bekommen 🙂

 

Weder Hering noch Schnaps

Ihr wundert euch wer die ganzen Bilder von mir hier macht:


Näh hehe :- )

Ein Freund von mir ist mit dabei, will aber nicht auf Bildern sein. Gestern haben wir im hoteleigenen Restaurant gegessen. Die Landschaft hier ist fantastisch. Es gab weder Hering noch Schnaps, aber dafür jede Menge Pasta.

Ich hatte ein goldenes Kleid von “& Other Stories” an, aber das war schwer im Dunkeln zu fotografieren. Jetzt lese ich ein bisschen am Pool!

 

Midsommar auf italienisch

… Gar nicht schlecht hier!


Leinentop von FWSS, Shorts von Gant, Schuhe von Stinaa J und Tasche von Lara Bohinc. Hoffe, dass in Schweden auch die Sonne scheint 🙂

 

Midsommar

Heute ist Midsommar und mein erstes Mal ohne die Kinder. Ich habe sehr gemischte Gefühle deswegen gerade. Ich wechsle zwischen Stich ins Herz und der Sehnsucht mich ausruhen zu dürfen. Wir müssen mal schauen, wie oft ich unterm Wochenende blogge. Die Zeit wird eh viel zu schnell vergehen. Habt ein fantastisches Midsommar-Fest und genießt den Tanz um den Maibaum und natürlich die Erdbeertorte.


Oberteil von World Market Sthlm, Rock von NA-KD und die Pumps von Henry Kole. Jetzt fliege ich nach Italien!

 

Zeit zum Plantschen

– In Kooperation mit Babyshop –

Gestern ging ich bei Babyshop vorbei. Die haben einen Laden in der Sturegallerian. Ich habe ein paar Urlaubs- und Herbstsachen für die Kinder gekauft. Die Kids werden ja dann auch zwei Kleiderschränke haben. Ich habe unter anderem ein paar Shorts, T-Shirts und diese Badesachen, die ich extra toll finde, gefunden. Ich stelle mir dabei einen Tag im Juli vor, die Kinder springen an irgendeinem Strand umher. Wenn es die Zeit erlaubt, finde es entspannend für die Kinder zu shoppen. Ich kaufe eigentlich meist online ein, aber manchmal – wenn ich Zeit habe – schätze ich es mehr in den Laden zu gehen. Babyshop hat ein riesiges Online-Angebot, man findet also wirklich zu jedem Anlass etwas. Ich kann es nur empfehlen!

Von Gardner & the gang

– I samarbete med Babyshop –

 

Veckans affärer

Heute hatte ich ein Shooting für die schwedische Zeitung “Veckans Affärer” im Hotel At Six. Alles lief super.

Bluse FWSS, Hosen von Teotoki und Pumps von Stinaa J. (adlink)

Ohrringe von World Market Sthlm

Jetzt muss ich noch ein bisschen arbeiten und dann gibts ne Catch-Up-Kaffeerunde mit dem ganzen Büro.

 

Testen Testen Testen

Heute haben ich den Tag wieder in Nathalie Berzelius Studio begonnen. Ich habe nämlich nochmal ein Shooting. Alles noch schnell vor Midsommar. Heute geht es um das Cover und die letzte Seite in der “Veckans Affärers” Zeitung. Das ist so toll, denn wenn ich reise nehme ich meistens die “Damernas Värld” und die VA mit und diese Woche hatte ich die Möglichkeit in beiden selbst zu stehen.


Ich teste gerade zwei verschiedene Haarschäume, die ich von unserer Fabrik hier in Schweden bekommen habe. Wir haben die Haare geteilt und auf jeder Seite einen Schaum getestet. Ich habe auch einen Silver-Schaum zum testen, aber den habe ich heute morgen weggelassen. Doof, wenn es schief geht, vor allem weil es heute um das Cover geht – hehe. Ich bin ja oft das Versuchskaninchen. Das passt nicht immer, aber es ist auch effektiv, weil ich so empfindlich bin. Vertrage ich die Produkte, dann schaffen sie es meist auch durch die dermatologischen Tests. Aber das hat auch zur Folge, dass ich viele Hautreizungen unterm Jahr habe. Als wir beispielsweise die LCC Augencreme entwickelten: Das war sooo schwer die zu entwickeln, weil meine Haut rund um die Augen extrem empfindlich ist. Aber das Endresultat vertrage ich und ich liebe es. Wirklich heftig seine eigene Schönheitspflege zu entwickeln, die ich auch noch vertrage.

 

Damernas värld

Heute hatte ich ein langes aber tolles Shooting und Interview mit der fantastischen Martina Bonnier von der schwedischen Zeitschrift “Damernas värld”. Wir waren draußen im Högberga Gård auf Lidingö, so unglaublich schön dort. Irgendwann will ich da wohnen. Das ist mal ein Ziel. Das Interview wird im Herbst veröffentlicht, es dauert also noch ein bisschen.


Jetzt esse ich zu Abend unter anderem mit Anna Kinberg Batra. Unglaublich spannend!