#IsabellaLöwengrip
Follow
Categories
Life & thoughts
April 23, 2018 at 9:53 pm

Jippie!

Jetzt bin ich aber schon etwas stolz auf mich! Ich habe nämlich 90 Minuten Bikramyoga überstanden. Bisher hatte ich immer nur eine Stunde gemacht und das war schon anstrengend, denn man trainiert bei 38 Grad. Aber heute habe ich es in jeder Zelle meines Körpers gespürt, dass es genau das war was ich heute benötigte. Kraft, Stretching und mentaler Fokus. Ich habe mich wie ein kleines Kind gefreut, als die Kursleitung plötzlich sagte, dass wir mit allen Übungen durch sind. Danach bin ich zur Garage gegangen (mit einem großen Lächeln auf den Lippen), bin heimgefahren und habe mir einen Thunfischsalat gemacht. Die Kinder sind bei ihrem Papa. Ich hatte etwas Angst, dass ich mich alleine zuhause fühlen würde, aber jetzt ist es schon halb 10 und ich fühle mich so entspannt und ausgeglichen, wie man es nur nach einem Training ist.

Ich mag dieses Yogastudio in der Linnégatan, das Personal ist sehr liebenswürdig. Jetzt muss ich noch ein bisschen arbeiten! Kram.

Write a comment
Your email address will not be published. Required fields are marked *

Business
April 23, 2018 at 7:01 pm

Mein Montag

Ich habe heute mit einer Unternehmerin namens Tara zu Mittag gegessen. Sie betreibt Sniph. Der Lunch sollte eigentlich über ihre Firma handeln, aber stattdessen haben wir über das Leben geredet und wie man sich selbst kennenlernt. Das hat mir Energie gegeben! Ich habe eine sehr spannende Woche vor mir. Heute hauptsächlich interne Meetings, ein Interview mit SvD und abends 90 Minuten Bikramyoga. Morgenabend gebe ich ein Training für die Apotheken zum neuen Löwengrip, am Mittwoch halte ich einen Vortrag auf dem Breakits Beauty Tech-Tag und dann fliege ich nach Madrid, um mich Donnerstagmorgen mit Amazon zu treffen. Am Freitag nehme ich ein paar Spots für unseren amerikanischen Vertriebler auf. Am Wochenende habe ich die Kinder (Donnerstag – Sonntag). Ich liebe es, wenn die Tage auf ein Wochenende fallen.

Casual Monday. Hemd von Wakakuu , Jeans von Polo Ralph Lauren und Schuhe von Flattered

Mein Gesundheitsplan diese Woche lautet: Ich habe einen Besuch beim Psychologen eingeplant, und eine Behandlung namens Wabing gebucht. Das ist eine Körpermediation mit neurogenem Schütteln. Ich habe das schon einmal gemacht und will es jetzt nochmal probieren. Ich kann gerne später mehr darüber erzählen. Dann habe ich vier Mal Training eingeplant. Heute Bikram, normales Fitnessstudio morgen Vormittag und am Donnerstag und dann noch Training mit den Kollegen am Freitag. Dieses Mal machen wir Body Weel. Am Wochenende werde ich nicht trainieren und will nur mit den Kindern abhängen. Man ist ja trotzdem sehr aktiv. Ich habe lange Arbeitstage vor mir, also will ich früh ins Bett, um meine sieben Stunden Schlaf abzubekommen. Das ist mein Plan!

Write a comment
Your email address will not be published. Required fields are marked *

Life & thoughts
April 23, 2018 at 10:12 am

Eine innere Reise

Letzte Woche gab es eine Person, die mich fragte, ob ich nicht darüber schreiben könnte wer ich bin, wenn ich nicht performe. Diese Frage hat mich zum Nachdenken gebracht und mich eine Weile verfolgt. Ich fand es nervig, dass ich nicht sofort eine Antwort darauf hatte. Ich war mir nicht ganz sicher, wie meine Antwort darauf aussehen würde. Deshalb war dieses Wochenende mit den Kindern, meiner kleinen Schwester und Freunden so wichtig für mich. Mit ihnen muss ich in keine Rolle schlüpfen oder auf diese oder jene Weise sein. Ich habe auch gemerkt, dass sobald das Tempo nachlässt und ich über die Brücke nach Lidingo fahre, ich ruhig werde, mich sicher fühle, aber auch zerbrechlicher bin, weil ich Zeit zum Nachdenken habe und ich weiß, dass ich vieles verarbeiten muss – das habe ich angefangen zu akzeptieren. Ich hatte so viel Angst davor dieses Gefühlsfass zu öffnen, aber jetzt bin ich bereit dazu.

Ich sehe meine Leben als einen großen Brunnen, den ich mit Erinnerungen gefüllt und dann verschlossen habe. Manchmal hebe ich den Deckel ein bisschen an und schaue runter. Aber dann schließe ich den Deckel wieder. Das hat dazu geführt, dass ich einen schlechten Kontakt zu meinen Gefühlen habe und mich schnell verschließe. Im Arbeitsalltag ist das ein Segen, ich kann Berge versetzen und gleichzeitig einen Zauberwürfel lösen. Das ist meine starke Macher-Seite, aber privat ist das eine Schwäche, denn ich kann nur schwer tiefgründige Beziehungen aufbauen – darüber habe ich schon öfters geschrieben. Ich selbst habe keine Werkzeuge zur Hand um meine Situation zu verbessern, aber jetzt bin ich schon so weit gekommen, dass ich weiß, dass das ein Problem ist und nehme Hilfe in Anspruch. Da wartet ein schwerer Prozess auf mich, aber genau das brauche ich. Ansonsten platze ich. Ich habe auch bemerkt, dass mein Angstlevel gestiegen ist und ich glaube, dass das daran liegt, dass ich nicht weiß wie ich alles, was um mich herum passiert verarbeiten soll. Stattdessen habe ich immer diesen Druck auf der Brust. Wie auch immer, jetzt beginnt die Reise in mein Innerstes. Ganz schön anstrengend, aber langfristig wird alles besser.

Jetzt habe ich gleich das erste Meeting des Tages. Ich bin nicht mein bestes Ich heute, aber so ist das manchmal. Wir hören uns später wieder!

Write a comment
Your email address will not be published. Required fields are marked *

Nicht kategorisiert
April 22, 2018 at 5:56 pm

Mit der Tante abhängen

Heute Nacht sind die Kinder zum ersten Mal in ihren Betten eingeschlafen und erst um halb sieben heute Morgen zu mir gekommen. Es wäre wahrscheinlich früher passiert, wenn ich konsequent damit gewesen wäre, dass sie in ihren eigenen Betten schlafen. Meistens schlafen sie in meinem Bett. Aber gestern, als Julia bei uns war, haben wir sie zusammen im Kinderzimmer ins Bett gebracht. Ein Teil von mir fühlt “Yes”, es wäre schön, wenn es so einfach geht. Ein anderer Teil von mir möchte gerne weiterhin mit den beiden zusammen schlafen. Aber ich muss mich ja nicht sofort entscheiden.

Sally und Tante Julia

Den Sonntag haben wir mit Freunden und Julia verbracht. Vormittags, als Julia noch geschlafen hat, waren wir draußen und haben mit den Nachbarn gespielt. Ein Nachbar hat Wurst gegrillt, die Kinder durften auch eine Wurst essen mit den anderen Kindern. Danach haben wir zu Hause Mittag gegessen, einen Spaziergang gemacht und waren auf dem Spielplatz. Gleich werden wir zu Freunden aus dem Kindergarten gehen und dort Abendbrot essen. Ein toller Sonntag.

Write a comment
Your email address will not be published. Required fields are marked *

Nicht kategorisiert
April 22, 2018 at 9:29 am

Sally 3 Jahre

Was für eine Geburtstagsfeier! Pippi war so toll. Sie kam kurz nach dem wir Torte gegessen haben und haben 1,5 Stunden mit den Kindern gespielt. Sie haben Seifenblasen gemacht, Stop-Tanz, gezaubert, im Zelt gespielt, Luftballontiere, und Schatzsuche. Sie war wirklich toll mit den Kindern, sie wusste genau, was sie lustig finden. Ich habe die ganze Zeit zugeguckt. Es hat mich so glücklich gemacht zu sehen, wie glücklich Sally war. Pippi ist Sallys absolute Liebling.

Auf dem Kinder-Tisch gab es Pippi-Torte, Smoothies, Obst, Popcorn und Dattelbällchen.

Die Erwachsenen bekamen Kaffee, Champagner, Raw-Foodbällchen und Obst. Es war den ganzen Tag sonnig, herrlich.

Als alle nach Hause gegangen sind um halb fünf, sind wir in unser Lieblings-Restaurant Agnes gefahren und haben dort gegessen. Heute habe ich zum ersten Mal für diesen Saison weißen Spargel gegessen. So lecker. Zum Nachtisch hatte ich einen Brownie. Danach habe ich eine kleine Schwester abgeholt und wir haben den Abend zusammen verbracht. Sie schläft im Gästezimmer. Zuerst gibt es aber Tee und Schokolade und wir werden zusammen einen Film gucken. Ich bin so dankbar für diesen Tag, Sally war so zufrieden. Außerdem finde ich es toll, dass meine Schwester hier schläft. Sie ist 10 Jahre jünger als ich und ich versuche sie zu unterstützen, wo ich nur kann. Außerdem ist sie eine fantastische Tante.

Heute fühlt sich das Leben besonders toll an.

Write a comment
Your email address will not be published. Required fields are marked *

Nicht kategorisiert
April 21, 2018 at 3:02 pm

Geburtstagsfeier!

Obwohl sie gestern spät ins Bett gegangen sind, wollten dir Kinder heute Morgen um sechs Uhr aufstehen. Manchmal gehen sie dann in das Spielzimmer und spielen, aber man kann ja trotzdem nicht wieder einschlafen. Wir sind aufgestanden, haben Frühstück gemacht und gegen neun Uhr haben wir uns angezogen und sind nach draußen gegangen. Das Haus wird ja für die Geburtstagsfeier vorbereitet, also wollten wir nicht im Weg sein. Zuerst haben wir in dem Spielhaus im Garten gespielt und dann sind wir mit dem Kinder-Auto zum Skate-Park gefahren. So schönes Wetter!

Als wir nach Hause gekommen sind, haben wir die Reste der Pfannkuchen-Torte gegessen. Jetzt macht Sally Mittagsschlaf, Gillis guckt ein Film und ich werde mich fertig machen. Um 14 Uhr kommen 10 Freunde hierher (die Kinder der Nachbarn und die von meinen Freunden) mit ihren Eltern um Sally zu feiern. Um 14.40 kommt Pippi und spielt mit den Kindern. An Gillis Geburtstag in November war Spiderman zur Besuch und die Kinder fanden es so toll!

Write a comment
Your email address will not be published. Required fields are marked *

Nicht kategorisiert
April 21, 2018 at 12:15 am

Sally feiern!

Heute bin ich etwas früher von der Arbeit gegangen, um meine geliebte Sally abzuholen. Und Gillis natürlich. Es war aber etwas besonderes, weil wir Sally feiern wollten und ich sehr aufgeregt war. Auf Instastory kann man sehen wir die Kinder zum Spielhaus hinlaufen, so niedlich. Die Kinder finden das Spielhaus von Lekmer (adlink) toll und im Haus gab es auch noch Geschenke. Wir haben dann gespielt, bis es Zeit wurde, Pfannkuchen-Torte zu essen. Sehr festlich!

Das Fahrrad kommt auch von Lekmer (adlink)

Nach dem Abendessen hat Sally ihre neue Pippi-Kleidung angezogen und die beiden sind eine Runde mit dem Jeep gefahren. Um acht habe ich sie ins Bett gebracht. Normalerweise gehen sie um sieben ins Bett, es ist aber Wochenende und so hell draußen! Morgen werden wir hier Geburtstag feiern, Sally ist schon ganz gespannt. Pippi kommt ja zur Besuch…

Übrigens, so furchtbar, dass Tim Bergling gestorben ist. Mein Beileid an seine Angehörigen. Sein Musik hat eine große Rolle für viele Menschen gespielt.

Write a comment
Your email address will not be published. Required fields are marked *

Nicht kategorisiert
April 20, 2018 at 3:33 pm

Der weltbeste Simon

Ich bin so stolz auf Simon. Ich habe gerade den Podcast von Margaux und Daniel Redgert gehört, bei dem er mitgemacht hat. Er erzählt viel von seiner Arbeit und wenn ich das höre muss ich daran denken, wie er sich entwickelt hat in den letzten zwei Jahren. Am Anfang hat er Teilzeit als meine rechte Hand gearbeitet und jetzt ist er für Löwengrip Invest verantwortlich. Simon ist -95 geboren, er ist aber einer der besten jungen Chefs, die ich je kennengelernt habe. Er wird es unglaublich weit bringen, ich hoffe aber, dass er noch ein paar Jahre bei mir bleibt. Simon ist (abgesehen von Pingis) mein engster Kollege und manchmal bin ich so beeindruckt von ihm, dass ich Herzschmerzen bekomme. Er ist von Anfang an er selbst geblieben. Für mich ist das wichtig, sonst kann ich mich nicht entspannen. Er kennt mich in- und auswendig und tut alles, damit mein Tagesablauf funktioniert ohne kaputt zu gehen. Er ist so wichtig für mich.

Hier kannst du die Folge mit Simon hören

Jetzt ist das Stellenangebot für ein Sales Manager online, hier findet ihr die Anzeige. Jetzt werde ich mit meiner tollen Freundin Ida Backlund Mittag essen!

Write a comment
Your email address will not be published. Required fields are marked *

Nicht kategorisiert
April 19, 2018 at 9:07 pm

Die treibende Kraft

Heute haben wir darüber gesprochen wie wichtig es ist, die richtige treibende Kraft zu finden. Als Teenager war es für mich Revanche. Nach Jahren des Mobbings wollte ich zeigen, was ich kann. Revanche ist eine unglaublich starke treibende Kraft und sie kann dich jahrelang weiter bringen. Aber stattdessen hatte ich als 18-Jährige einen Burnout. Dann habe ich verstanden, dass wenn mann Leistung zeigt, um es anderen zu zeigen, geht es nur darum. Dann verliert man seine richtigen Ziele im Leben.

Wenn man nur Entscheidungen wegen den anderen trifft, trifft man oft die Falsche. Weil man keine Grenzen setzt und weil man sich engagiert in etwas, wofür man keine Leidenschaft verspürt. Wenn die Herausforderungen größer werden, hat man dann keine Kraft mehr. Genau das ist mir passiert, als ich 18 war. Ich bin in der Schule geblieben, weil andere es so wollten. Ich dachte, ich könnte beides machen. Jede einzelne Zelle meines Körpers wollte nur noch mit meinen Unternehmen arbeiten. Das war meine Leidenschaft und Freude.

Obwohl ich eine schwierige Zeit hatte als Teenager, bin ich froh, dass es so früh schief gegangen ist. Ich habe gelernt, für mich selber Leistung zu bringen. Alles, was ich heute tue, tue ich weil ich es möchte. Ich muss nichts, ich muss niemanden etwas beweisen und habe keine Anforderungen an mich. Das ist ein riesiges mentales Freiheitsgefühl.

Welcher ist denn heute meine treibende Kraft? Da gibt es viele. Viele Sachen bringen mich dazu, aus dem Bett zu hüpfen am Morgen. Vor ein paar Tagen wollte ich und der Person, den ich gerade treffe, ins Bett gehen und ich hörte mich selbst sagen: ich freue mich so auf mein Morgenkaffee und darauf, ins Büro zu fahren”. Mit dem Gefühl schlafe ich meistens ein. Eine treibende Kraft ist es aber, anderen dazu zu inspirieren, ihren eigenen Wert zu erkennen. Sich nicht zu verstecken. Sich zu trauen. Denn das Leben ist zu kurz dafür, es nicht zu tun.

Write a comment
Your email address will not be published. Required fields are marked *

Nicht kategorisiert
April 19, 2018 at 5:02 pm

Helle Kleidung

Heute wird so tolles Wetter. Es sollen 20 Grad werden! Ich habe heute offene Schuhe an, darauf freue ich mich schon lange. Heute Vormittag war ich allerdings nur drinnen und habe ein Meeting mit Nordic Tech House Head of Culture gehabt. Pontus hilft uns ein bisschen bei Löwengrip, was ein Vorteil ist wenn man mehrere Unternehmen hat, die zusammen arbeiten. Wir fokussieren jetzt etwas anderes und wollen auch in anderen Ländern, online stärker werden (vor allem Deutschland, UK und USA) und deswegen brauchen wir eine Organisation, die darauf vorbereitet ist. Wir setzen uns neue Ziele. Anstrengend aber toll.

Mein helles Outfit! Blazer von Viktoria Chan, Top von Joseph, Jeans von Zara und Schuhe von Filippa K.

Jetzt fahre ich zu der Easyfairs-Messe. Mit mir kommen Simon, Sascha (sie wird fotografieren) und Magnus, der seid 1,5 Jahren mein Bodyguard ist. Es passieren Dinge, von dem ich nicht schreiben kann und außerdem können es etwas zu viele Menschen werden, die zu mir kommen wenn ich unterwegs bin. Ich fühle mich sicherer wenn er dabei ist.

Write a comment
Your email address will not be published. Required fields are marked *