Ich als Chefin

Was für ein Kurz-Wochenende! Ich habe den gestrigen Abend im Restaurant “Väkst” in Kopenhagen ausklingen lassen. Das war definitiv eines der besten Restaurants in dem ich jemals war. Vegetarier zu sein wurde zur wahren Freunde bei der tollen Auswahl. “Väkst” war besser als das “108”, aber ich kann beide empfehlen. Vor dem Abendessen sind wir den ganzen Tag rumspaziert, draußen im Papirön fand eine Ausstellung von Yoko Ono mit dem Namen Wish Tree statt, wo Besucher Wunschzettel aufhängen konnten. Ich war total aufgeregt!


Dann habe ich das Interview im “Damernas Värld” mit mir gelesen. Das könnt ihr in der Zeitschrift lesen oder hier. Ich war ein bisschen enttäuscht, als ich das Cover mit dem Zitat “Meine Angestellten sind weinend rausgerannt” gesehen habe. Natürlich ist das nicht so und wenn man meinem Werdegang und den von der Firma gefolgt ist, weiß man, dass wir viel Spaß im Büro zusammen haben und ich ein inspirierender Chef bin, der alles dafür tut, dass es seinen Mitarbeitern gut geht und sie sich weiterentwickeln können. Ich liebe es andere Menschen zu fördern und das ist definitiv etwas, das mich im Leben antreibt.

Die Situation, die im Artikel als Beispiel genommen wurde handelt von einem Zwischenfall vor vielen Jahren. Ich kann sehr rationell sein und habe Feedback zu einer Präsentation gegeben, die nicht unserem Standard entsprach und die Person nahm es persönlich und wurde traurig. Ich habe aus der Situation gelernt und heute bin ich wesentlich vorsichtiger gegenüber Menschen, die mich nicht genug kennen. Denn alles was ich sage ist im Sinne der Firma und ist nie persönlich gemeint. Ich bin seit fast 11 Jahren Chef, lerne täglich neue Sachen hinzu, die mich wiederum zu einem besseren Anführer machen. Das ist nicht leicht. Nachdem ich die Kinder bekam, wurde ich ein wesentlich besserer Chef, was wirklich häftig ist. Jetzt fliege ich gleich nach Stockholm zurück. Ich hatte zwei Tage, die mir wirklich sehr viel Energie und gleichzeitig innere Ruhe gegeben haben. Das ist eine tolle Kombination.

Write a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *