Minisats und Bardot

Heute Morgen sind wir um halb sieben aufgewacht, sind dann aber noch bis acht Uhr im Bett geblieben. Wir haben uns unterhalten und gekuschelt. Dann haben wir vor dem Fernseher gefrühstückt, uns angezogen und sind zur Minisats gefahren (Fitness mit Kindern). Die Kinder haben gespielt und ich bin eine halbe Stunde gelaufen. Als wir wieder zu Hause waren haben wir ein Puzzle gemacht und Mittag gegessen. Heute Nachmittag gibt es dann noch Kaffee und Kuchen bei meiner Mama.

Ich habe übrigens vergessen, Bilder von dem Mittagessen gestern zu zeigen. Löwengrip Care & Color und der Champagner Guldkula haben eingeladen in mein Lieblingsrestaurant Bardot. Das Ziel?  Das Unternehmer sich treffen und sich austauschen. Es war eine erfolgreiche Veranstaltung!

Ich wünsche euch einen schönen Samstag!

 

Stolz auf mein Team

Diese Woche habe ich sehr viel gearbeitet, ich bin immer noch im Job-Modus und froh über die guten Ergebnisse! Es passiert was in jedem Unternehmen: Flattered hat spannende Pläne auf der anderen Seite des Atlantiks, LCC wird es bald bei einer riesigen Kette geben, Löwengrip Invest hat einen Commercial Manager eingestellt, ich bekam tolles Feedback für meinen Auftritt bei SIME und meine Online-Serie ist gut angekommen, bald 40 000 Zuschauer auf Youtube in 5 Tagen. Ich habe auch ein Interview für die deutsche Zeitschrift Bunte gemacht, sie haben 8 Millionen Leser. Außerdem hat Nordic Tech House eine Zusammenarbeit mit Fundedbyme angefangen. Toll!

Ich liebe das Gefühl, dass alle meine Mitarbeiter die Grenzen überschreiten, wenn es darum geht etwas zu wagen. Ich habe es in ihren Augen gesehen diese Woche. Neue Mitarbeiter, die an wichtigen Meetings teilnehmen, den entschlossenen Blick, wenn man eine Herausforderung annimmt. Die Einstellung, wenn man sich entscheidet, ein Problem zu lösen. Ich bin stolz auf mein Team und wir gehen alle mit einem guten Gefühl in das Wochenende.

Wie gewohnt habe ich die Kinder um vier abgeholt und wir haben einen gemütlichen Abend zusammen gehabt. Die Kinder sind bis Montag bei mir. So finde ich es am besten, wenn ich sie das ganze Wochenende haben darf. Morgen fahren wir zu meiner Mama und am Sonntag feiern wir Gillis Geburtstag. Vor vier Jahren bin ich drei Tage über den errechneten Geburtstermin gegangen und habe auf unseren Sohn gewartet und darauf, Mutter zu werden. Die letzten vier Jahre sind sehr intensiv gewesen, aber auch die besten Jahre meines Lebens. Jetzt werde ich noch ein bisschen arbeiten im Bett, eine Gesichtsmaske machen, meinen BH ausziehen und ein Glas Wein trinken. Ich liebe Abende, wo ich alleine bin.

 

Film über unsere Marke

… It’s a wrap! Wenn ich Filme drehe, denn immer mit Josef. Er ist unglaublich schnell, das schätze ich sehr. Er filmt auch meine Online-Serie. Das Ergebnis wird toll werden. Wenn es fertig ist, könnt ihr den LCC-Film hier sehen. Jetzt haben wir ein Event, aber erst ein paar Bilder von der Location heute, Scandic Continental:

Mein Outfit heute: Bluse von Lou in Love (adlink), Hosen von Acne und Schuhe von By Malene Birger (adlink).

 

Neuer Exportfilm

Heute nehmen wir bei

Heute nehmen wir mit LCC (oder auch Löwengrip, wie wir nächstes Jahr heißen werden) einen Film über unsere Marke auf. In Hong Kong, Dubai und Saudi haben wir gemerkt, wie wichtig der Exportfilm ist. Deswegen nehmen wir noch einen auf. Wenn man ein Verkaufsmeeting hat, hat man ein paar Minuten Zeit, um das Interesse zu wecken. Es spielt keine Rolle, ob das Meeting eine Stunde dauert,denn die ersten Minuten sind entscheidend.

Verkaufen ist wie tanzen, man muss taktisch denken. Als Erstes muss man das Interesse wecken und zeigen das man etwas Besonderes ist. Das machen wir mit unserem zwei minütigen Film. Der nächste Schritt ist zu erfahren, was der Kunde möchte. Zum Beispiel ob er nächstes Jahr auf Gesichts- oder Körperpflege  fokussieren wird. Wenn wir das wissen fangen wir an, mehr von uns zu erzählen und zeigen unsere Pläne, Positionirungen und Preisanordnungen. Eine Mischung aus Freude und den richtigen Zahlen ist ein gutes Konzept.

Bei einem guten Verkaufsgespräch geht es darum, die Risiken zu minimieren. Wenn man nur im sitzen ein Powerpoint zeigt, besteht die Gefahr, dass das Unternehmen denkt “oh, dies ist das zehnte Unternehmen mit Slides heute”. Man ist auf die mentale Präsenz des Einkäufers angewiesen. Ein großer Kunde wie Bloomingdales bekommt man nicht einfach so. Man muss herausragen. Nachdem wir unseren Film, (wo wir u.a. von der Gründung und von uns als Gründerinnen erzählen) gezeigt haben, sagen viele Kunden, dass wir größer sind, als wir es denken. Die meisten Einkäufer weltweit reagieren mit ein ”wow” und wenn man so anfängt ist die Fortsetzung einfacher. Man hat die Aufmerksamkeit und der Kunde ist offener.

Zusammengefasst:

1. Die ersten fünf Minuten sind entscheidend
2. Tut etwas unerwartetes während euer Präsentation
3. Höre dem Kunden zu
4 Stelle offene Fragen “Wie können wir für euch einen guten Partner sein?”
5 Mische Energie und Freude mit beeindruckenden Verkaufszahlen

Bis später! 

 

Erholung

Ich bin jetzt etwas erschöpft, ich bin heute gegen acht Uhr von der Arbeit nach Hause gekommen. Diese Woche war intensiv mit ein krankes Kind, die Gala, Bühnenauftritten, Interviews mit großen Zeitungen aus anderen Ländern und wichtige, strategische Meetings in den Unternehmen. Ich kann nicht mehr klar denken. Morgen mache ich den ganzen Vormittag Aufnahmen in ein Hotel und danach hat LCC zu einem Mittagessen eingeladen. Nach der Veranstaltung werde ich die Kinder abholen. Heute Abend werde ich mich erholen, lesen und Schokolade essen. Besser geht es kaum.

Ich wünsche euch einen schönen Abend!

 

Mockberg

In Kooperation mit Mockberg

Ich habe immer eine Uhr um. Nicht nur, weil mein Terminplan voll ist und ich wissen muss, wie spät es ist – sondern auch weil ich mich ohne nackt fühle. Ich habe eine Omega, die ich als Teenager gekauft habe und eine Uhr von Cartier, die ich von meinem Ex-Mann bekommen habe. Die habe ich behalten, weil ich sie so gerne mag. Mein Traum ist es, in Zukunft eine Uhr von Patek Philippe zu haben. Eine andere Marke, die einen humaneren Preis hat und die ich mag, ist Mockberg. Sie machen schöne, zeitlose und minimalistische Uhren. Die Gründerin heißt Elvira und ist eine unglaublich motivierte Frau, die ich getroffen habe, als sie ihr Unternehmen gerade gestartet hatte. Ich finde es immer toll, weibliche Unternehmerinnen unterstützen zu können.

Ein paar Favoriten sind die schwarze Uhr ”Lio” und das Armband M-bracelet. Das Armband gibt es in roségold, gold oder silber. Ein perfektes Weihnachtsgeschenk, das in einer hübschen Verpackung geliefert wird. Mit dem Rabattcode isabella20 bekommst du bis zum 30.11.2017 20% Rabatt auf alles. Hier findest du das ganze Sortiment!

In Kooperation mit Mockberg

 

Die Comfort Zone verlassen

Der zweite Tag bei #SIME2017 – intensiv, aber unglaublich toll. Es ist wirklich eine Ehre, hier dabei sein zu dürfen. Heute habe ich im Epicenter zwei Sachen gemacht. Ich habe über Scale Up gesprochen und wurde interviewt über das Thema “Das Shopping von Morgen” und über meine Investitionen mit Nordic Tech House und Löwengrip Invest. Ich habe es live auf meinem Instagram gesendet, dort findet ihr es noch, falls ihr es sehen möchtet.

Vorbereitungen im Taxi

Das Publikum im  Epicenter, Start up-hub (und vieles mehr) in Stockholm 

Hosenanzug von Stylein 

Viel Presse dort heute

Ich habe wirklich meine Comfort Zone verlassen in den letzten zwei Tagen. Ich fühle mich, als wäre ich zehn Zentimeter gewachsen. Man kann nur wachsen, wenn man seine Comfort Zone verlässt, jetzt bin ich stolz aber etwas erschöpft. Gegen Mittag habe ich einen Spaziergang in der Sonne mit den Kollegen von LCC gemacht, um die Akkus neu zu laden. Das tat wirklich Not. Jetzt werde ich ein Interview für die deutsche Zeitschrift Bunte machen!

 

2.0

Guten Morgen! Mein Blog wird sich verändern. Es wird nicht mehr ein normales Blog-Format sein, sondern eher eine Plattform. Ich freue mich, dass ich euch endlich zeigen kann, wie es werden soll! Mein Blog sieht seit 12 Jahren gleich aus, also ist es an der Zeit, dass sich etwas verändert. Die Idee war, den Blog rein visuell auf ein neues Level zu bringen. Ich habe in letzter Zeit viel Feedback bekommen, dass ich zu viel über meine Unternehmen oder zu viel über Styling oder das Leben als Mama etc. erzähle. Auf dem neuen Plattform gibt es verschiedene Kategorien, wo man sich einfacher aussuchen kann, was man lesen möchte und was nicht. Wenn man alles lesen möchte, scrollt man nur runter, an den Kategorien vorbei und dort findet man den Blog wie herkömmlich.

Hier ein paar Printscreens:

Und so wird ein Beitrag aussehen:

Wenn etwas unklar aussieht oder wenn ihr Vorschläge und Wünsche habt, hit me! Ich sehe gerade, dass der obige Text viel zu klein ist. Ich möchte wirklich, dass ihr Teil dieses Prozesses seid. Abhängig davon, was wir jetzt für Feedback bekommen, wird die Plattform innerhalb von 2-3 Wochen live sein. Aufregend!

 

Business-Mama des Jahres

Am Montag habe ich die Auszeichnung “Business-Mama des Jahres” bekommen, darüber habe ich mich sehr gefreut. Mutter zu sein und gleichzeitig Karriere zu machen ist etwas, das normalerweise nicht gefeiert wird. Man mag glauben, dass es so ist ” Oh toll, dass du beides schaffst”, aber im Alltag triffst du oft Menschen, die dir ein schlechtes Gewissen machen wollen. In den Kommentaren auf meinem Blog wird manchmal geschrieben, dass ich meine Kinder nicht so lieben würde, wie eine Mama, die nicht so viel Zeit mit der Arbeit verbringt wie ich. Solche Kommentare machen mich traurig, da ist ja nichts wahres daran. Dass ich auf meine Unternehmen fokussiere hat nichts mit der Liebe zu meinen Kindern zu tun. Im Gegenteil, das sind zwei Kraftwerke, die sich gegenseitig stark machen.

Es ist nicht einfach, das war es noch nie. Gillis und Sally sind in den Jahren geboren, in den LCC aufgebaut wurde. Sie wachsen mit dem Unternehmen auf. LCC wird immer eine Rolle in deren Leben spielen, ich möchte nämlich damit arbeiten so lange ich lebe. Ein neues Esteé Lauder daraus machen. Vielleicht wollen sie eines Tages das Unternehmen übernehmen. Ich werde niemals die Mutter sein, die am meisten Zeit mit ihren Kindern verbringt. Vielleicht tut es in euren Mutter-Herzen weh das zu lesen, aber ich sehe es nicht als etwas schlimmes. Ich schätze die Zeit, die ich mit Sally und Gillis verbringe.

Ich benutze nie mein Handy wenn wir Zeit miteinander verbringen. Ich mache nichts im Haushalt wenn sie hier sind, ich sage nie, dass ich keine Lust habe zu spielen. Wir unterhalten uns, wir toben und mir ist es wichtig, dass sie mental herausgefordert werden. Wir üben jeden Tag Englisch,  wir “forschen” auf YouTube (das letzte Mal haben wir verschiedene Vögel angeguckt), ich fördere ihre Fantasie und ihre Kreativität durch Problemlösungen. Außerdem möchte ich, dass sie an sich glauben und ihren eigenen Wert kennen. Meine Tage mit den Kindern ist kein “Alltagstrubel”, sondern wenn ich da bin, bin ich zu 100% da und möchte mental starke Kinder erziehen, die positiv sind und wirklich an sich glauben.

Manchmal wird mir die Frage gestellt “Wie kann es wichtiger sein, ein globales Unternehmen aufzubauen, als Zeit mit seinen Kindern zu verbringen?”. Es geht aber nicht darum, was an erster Stelle kommt. Es geht darum, dass man beides machen kann. Und das kann man, wenn ein fantastischer Vater da ist. Unternehmen aufzubauen ist meine Passion, prozentuell haben nicht viele Frauen Unternehmen mit 100 Millionen Umsatz aufgebaut. Bald sind wir da. Das bedeutet eine finanzielle Sicherheit für meiner Familie und vielleicht auch für meine Enkelkinder. Aber vor allem möchte ich, dass meine Kinder sehen, dass sie eine Mama haben, die alles schaffen kann. Hoffentlich werden sie etwas von meiner Stärke bekommen. Nicht nur das Unternehmen ist gewachsen, sondern auch ihre Mama.

Wie auch immer, vielen Dank für die Auszeichnung!

 

SIME 2017

Heute habe ich meine Comfort Zone verlassen. Ich habe im Cirkus auf Djurgården an einer Podiumsdiskussion über Scale Up teilgenommen – auf Englisch. Nach einer Woche in Dubai und Riyadh bin ich es gerade gewohnt englisch zu sprechen und es war nicht so gruselig wie ich dachte. Die Konferenz heißt SIME und im Publikum haben 1500 Personen gesessen. Die Veranstaltung dauert zwei Tage und hier sind Redner aus der ganzen Welt. Dort auf der Bühne stehen zu dürfen ist eine große Sache und ich bin stolz, dass ich gefragt wurde. Morgen werde ich wieder an zwei Diskussionen teilnehmen. Es macht wirklich Spaß, aber vor allem ist es gut um Kontakte zu knüpfen. Heute Abend werde ich einen Drink mit Ola Ahlvarsson und den anderen Rednern genießen. Ich glaube, das ist der beste Teil meines Jobs, dass ich so viele interessante Menschen treffen darf. Das gibt mir Energie.

Ich liebe Hosenanzüge! Dieser ist dunkelblau, von Stylein (adlink) und die Bluse von Lou in Love (adlink)

Meine neue Handtasche von Chanel

… und High Heels von By Malene Birger (adlink)

Die heutige Diskussionsrunde, die von Ola Ahlvarsson geleitet wurde: Elina Berglund, Gründerin von Natural Cycles, Juan Uridales, Gründer von JobandTalent und Veronica Hedenmark, Gründerin von VH.

Linus und ich haben von Nordic Tech House erzählt.

Das Team! Nordic Tech house ist eine neue Investitionsmöglichkeit für Löwengrip Invest. Jetzt werde ich mir erstmal einen Kaffee holen und dann weiter arbeiten. Später werde ich mit Sheila zu Abend essen und danach gibt es einen Drink mit den Rednern von Sime.